Per Anhalter durch die GalaxisStart - Anhalter & Galaxis

Die Zahl 42 ist die Antwort auf die Frage "nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest" (oder anders ausgedrückt: nach dem Sinn des Lebens. Sie wurde im Roman „Per Anhalter durch die Galaxis“ durch den Super-Computer Deep Thought ermittelt, der dafür 7,5 Millionen Jahre benötigte.
Allerdings weist er seine Auftraggeber, die weißen Mäuse, darauf hin, dass die Antwort „Zweiundvierzig“ bedeutungslos erscheint, da die Wesen, die ihn danach fragten, nie wirklich wussten, was genau die Frage war. Zitat: “I think the problem, to be quite honest with you, is that you've never actually known what the question is.”

Als er mit der Produktion der ultimativen Lebensfrage beauftragt wird, sagt er, dass er das nicht kann; er jedoch helfen wird, einen noch leistungsfähigeren Computer zu entwickeln, der diese Frage berechnen kann. Dieser neue Computer wird Lebewesen in die "Computermatrix" einbinden und zehn Millionen Jahre laufen. Es offenbart sich als der Planet Erde, dessen pan-dimensionale Schöpfer die Form von weißen Labormäusen annehmen, um seinen Entwicklung zu beobachten.

Der Prozess wird dann fünf Minuten vor der Fertigstellung gestoppt, als die Erde von Vogonen zerstört wird, um Platz für eine neue Hyperraum-Umgehungsstraße zu schaffen.

Die Antwort nach dem Leben dem Universum und dem ganzen Rest: 42

Diese Bild visualisiert die zentrale Rolle der Zahl 42 als Antwort auf die Frage nach „dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“.


In der Fortsetzung „Das Restaurant am Ende des Universums“ offenbart sich dies als List: die Vogonen wurden von einem Konsortium von Psychiatern angeheuert, angeführt von Gag Halfrunt, der um den Verlust seiner Karriere fürchtete, falls die ultimative Frage bekannt würde.

Ohne eine echte Frage beschließen die Mäuse, die ganze Sache nicht noch einmal anzugehen und sich mit dem aus der Luft gegriffenen Vorschlag "Wie viele Wege muss ein Mann gehen?" (aus Bob Dylans Lied "Blowin' in the Wind") als ultimativer Frage (auf die 42 die Antwort ist) zufrieden zu geben.

Am Ende des Romans hat Arthur Dent, nachdem er der Zerstörung durch die Erde entkommen ist, möglicherweise etwas von der Computermatrix in seinem Gehirn. Er versucht, die ultimative Frage zu entdecken, indem er sie aus seinen Gehirnwellenmustern extrahiert, wie es sein außerirdischer Freund Prefect Ford, vorschlägt.
Wie ein Scrabble spielender Höhlenmensch zieht er zufällige Buchstaben aus einem Beutel, die aber nur den Satz "Was erhält man, wenn man 6 mit 9 multipliziert?" ergeben.